SEO Trends 2018: eine Slideshare-Präsentation

SEO für Online-Shops 2018
SEO für Online-Shops 2018
25. Dezember 2017
Web-Marketing für Google
SEO Ibbenbüren: Web-Marketing durch Suchmaschinen-Optimierung
30. März 2018

SEO Trends 2018: eine Slideshare-Präsentation

SEO Trends 2018

SEO Trends 2018

SEO Trends 2018: Slideshare-Präsentation

Nun haben wir bei Veröffentlichung dieses Artikels Anfang Februar. Bereits im Dezember haben einige Blogs und SEOs einen kleinen Einblick in die SEO Trends 2018 gegeben. Wir haben nun geschaut, was sich wirklich durchgesetzt hat und wie sich Google binnen dieses ersten Monats veränderte.

Noch lange wurden nicht alle Updates durchgeführt. Etwa 1600 Updates führt Google pro Jahr durch. SEO ist mit der Zeit deutlich komplexer geworden und Google wurde immer intelligenter. Nicht nur Machine Learning stand im Mittelpunkt einiger Diskussionen, sondern auch Sprachsuchanfragen. Allerdings ist dies auch jetzt noch etwas Zukunftsmusik. Ich möchte hier nicht die Signifikanz dieser Faktoren heruntermachen.

Allerdings gibt es andere Ranking-Faktoren, die nun erst einmal wichtiger sind. Langfristige Ergebnisse sollten im Vordergrund stehen. Jedoch kann Ihre Website nur überleben, wenn Sie auch kurzfristig Ihre Website optimieren.

Deswegen habe ich eine Präsentation der aktuellsten SEO-Trends erstellt. Sie finden die Präsentation bei Slideshare oder wenn Sie bis zum Ende dieses Artikels scrollen. Dort habe ich die Präsentation eingebettet.

SEO Trends 2018

SEO Trends 2018

Die wichtigsten Faktoren im Überblick

Allerdings sollten Sie diesen Blogbeitrag als Ergänzung sehen. Beispielsweise habe ich die Voice-Search nicht gesondert aufgenommen und auch Machine Learning nicht weiter thematisiert. Jedoch ist ein Aspekt besonders wichtig, der dieses Jahr im Ranking-Index für große Schwankungen sorgen wird. Die Rankings werden sich in Zukunft auf den mobilen Index stützen. Schließlich erhält Google immer mehr Suchanfragen über mobile Endgeräte.

Deswegen sollten Sie Ihre Seite schleunigst für mobile Endgeräte optimieren. Auch die Ladegeschwindigkeit ist dann ein sehr wichtiger Faktor, laut Google Webmaster Blog. Es gibt einige Tools, die Sie für die Optimierung nutzen können. Beispielsweise gibt es ein Tool von Google, das Ihre Seite auf eine ausreichende Mobilfreundlichkeit überprüft. Das Tool finden Sie hier. 

Andere wichtige Faktoren habe ich in der Präsentation genannt. Nichtsdestotrotz werde ich diese hier verschriftlichen, falls Sie die Stichpunkte nicht verstehen sollten. Bei Fragen können Sie mich auch gerne per E-Mail kontaktieren. Auch in LinkedIn und XING bin ich erreichbar.

Featured Snippets gewinnen und richtig nutzen

Featured Snippets dominieren etliche Suchanfragen. Auch Sie haben diese sicherlich bereits gesehen. Allerdings haben diese nicht nur Vorteile, sondern bringen auch Nachteile mit sich. Denn für die anderen Seiten in der Top 10 ist es nun deutlich schwieriger, Traffic zu gewinnen. Schließlich haben Sie nun nicht nur die AdWords-Anzeigen als Konkurrenten, sondern auch noch die Featured Snippets jeglicher Art.

An dieser Stelle kann ich Sie beruhigen. Denn auch die AdWords-Anzeigen leiden an den Featured Snippets. Dies erfahren Sie auch in der Präsentation der SEO Trends 2018. Jedoch gibt es nicht nur Featured Snippets, die Ihnen das Leben schwermachen, sondern auch noch weitere Elemente:

  • Google Bilder
  • Google News
  • Knowledge Graphen
  • Local Packs
  • Weitere Suchvorschläge

Sitzt man nun in Berlin und sucht nach Adidas, dann kann eine Suchergebnisseite auch einfach so aussehen wie auf dem Bild.

Google SERP mit vielen Featured Snippets

Quelle: https://de.ryte.com/magazine/seo-trends-2018-bleibt-kommt-und-geht

Snippets gewinnen – so geht’s richtig

Deswegen ist es umso wichtiger, dass Sie die Snippets für relevante Suchanfragen aus Ihrer Branche gewinnen und dadurch die Aufmerksamkeit und den Klick des Suchenden erhalten. In der Präsentation erhalten Sie eine kleine Anleitung, wie Sie die Snippets gewinnen können. Allerdings gibt es auf etlichen Blogs und Foren auch deutlich ausführlichere Anleitungen.

Beispielsweise sind bei Wissensfragen Frage-Antwort-Bereiche sehr wichtig. Wenn Sie beispielsweise etwas vergleichen, dann sollten Sie Tabellen mit strukturierten Daten nutzen. Zwar wird der Wettbewerb deutlich härter und es wird schwieriger, gute Rankings zu erhalten, jedoch haben kleine Seiten auch eine gute Chance, dort angezeigt zu werden.

SEO Trends 2018 – für den Nutzer optimieren

Google sagte bereits 2016, dass „Awesomeness“ belohnt wird. Ich verstehe darunter nicht nur einmaligen Content, sondern ebenso eine sehr gute User-Experience. User-Signals werden in Zukunft von Google wichtiger werden. Schließlich ist und bleibt Google eine Maschine. Eine Maschine kann eine Webseite niemals so gut bewerten wie ein Mensch.

Jedoch kann Google die Werte und die Verhaltensweise eines Menschen interpretieren. Vor allem die Verweildauer und Bounce-Rate werden interessant. Diese Werte können Sie auch in Google Analytics überprüfen und messen. Wenn Sie eine sehr geringe Verweildauer feststellen, sollten Sie sofort die Fehlerquelle aufsuchen. Anschließend müssen Sie diese beheben. Ansonsten geht Ihr Ranking sehr schnell in den Keller.

Aber auch die Bounce-Rate sollten Sie niedrig halten. Hierbei kann man einige Faktoren berücksichtigen. Schauen Sie sich einmal Ihre Meta-Daten an. Machen Sie falsche Versprechen? Was erwartet der Nutzer, wenn dieser auf Ihre Seite kommt? Ist Ihr Inhalt sinnvoll gegliedert und leicht aufzufinden? Haben Sie viel Werbung auf Ihrer Seite? Könnte irgendetwas den Leser ablenken?

Nachdem Sie diese Fragen beantworten können, können Sie die Fehlerquellen beseitigen und Ihre Seite verbessern.

Bezüglich der Verweildauer sollten Sie Videos einsetzen. Denn Videos binden den Leser immer sehr gut und erhöhen auch die Verweildauer. Videos sind nicht nur gut für Ihr Ranking, sondern können auch Ihr Marketing unterstützen. Bereits 2017 spielten multimediale Inhalte eine wichtige Rolle. Diese wurde nun noch wichtiger.

Content und Keyword-Research

Keyword-Recherche und Content hat sich verändert

Keyword-Recherche und Content hat sich verändert

Content bleibt König. Sehr viele SEO-Agenturen haben in der Vergangenheit auf holistische Landingpages gesetzt. Dies sind im Prinzip Seiten, mit mehreren tausenden Wörtern. Dadurch behandeln diese ein Thema sehr umfassend und erfüllen Googles Wunsch so perfekt. Denn der Suchende findet auf der holistischen Landingpage jede Antwort auf all seine Fragen.

Ist der Content gut aufbereitet und interessant gestaltet, dann wirkt sich dies auch positiv auf die Verweildauer aus. Jedoch muss man erst einmal so viele Ideen haben, um mehrere tausende Wörter schreiben zu können. Folglich hat sich auch die Keyword-Recherche verkompliziert. Da die beiden Aspekte so eng im Zusammenhang stehen, habe ich diese nun mal zusammengefasst.

Keyword-Recherche: die passenden Suchbegriffe und Phrasen finden

Bei den Keywords rückte vor allem die künstliche Intelligenz durch das Rankbrain-Update in den Vordergrund. Zwar war es nur ein softes Update, dennoch hat es starke Auswirkungen. Denn Machine Learning ist seitdem kein Fremdwort mehr für die Suchmaschine.

So kann Google nun jede Suche eindeutig interpretieren und zeigt daraufhin auch andere SERPs an. Wenn die Suche auch nur minimal anders ist, dann kann es sein, dass Sie Ihre Seite nicht mehr auf den vordersten Positionen wiederfinden.

Folglich müssen Internetseiten nun umschwenken. Denn in wettbewerbsstarken Nischen schaut der Algorithmus verstärkt auf die Nutzersignale und die Qualität des Contents. Rankingverbesserungen gibt es nur sehr langsam.

Im Gegensatz dazu stehen Nischen mit einem sehr geringen Suchvolumen. Hier nutzt der Algorithmus die „Standard-Faktoren“, bis er genügend Daten gesammelt hat, um auch andere Faktoren zu berücksichtigen. Deswegen sollten Sie bei der Keyword-Recherche nun die semantische Suche nicht vernachlässigen.

Keywords stehen nun nicht mehr alleine. Viel eher sollten Sie nun nach Keyword-Themen suchen! Folglich haben Sie ein umfassendes Thema und können unterschiedliche Bereiche abarbeiten. Beispielsweise würde solch eine Seite zum Thema „Abnehmen“ wie folgt aussehen.

  • Abnehmen – eine Einleitung
  • Abnehm-Strategien
  • Gesunde Lebensmittel
  • Rezepte
  • Abnehm-Mythen

All diese Themen könnten auf einer umfassenden Seite stehen.

Content muss umfangreich und aktuell sein

Des Weiteren spielt auch der Content eine wichtige Rolle. Nun hat man die Keywords ermittelt und in Überschriften aufgeteilt. Anschließend muss der Text noch verfasst werden. Hierzu kann ich Ihnen nur den Tipp geben, dass Sie Ihre Texte mit einem entsprechenden WDF*IDF-Tool schreiben. Ein solches Tool ist beispielsweise SEOlyze.com.

Sie sollten allerdings nicht nur viel Content erstellen, sondern Content, der auch gefragt ist. Überprüfen Sie Ihre Inhalte regelmäßig und schauen Sie, ob diese noch aktuell sind. Alte Inhalte sollten Sie löschen oder aktualisieren.

Aktualisierungen zeigen Google auch, dass Sie noch Wert auf Ihre Seite legen und diese pflegen. Für Google ist das ein positives Signal. Es kann der kleine aber feine Unterschied für eine bessere Rankingposition sein.

SEO wird komplizierter

SEO wird komplizierter

SEO Trends 2018 – abschließende Worte

Sie sollten SEO auf keinen Fall als alleinstehende Disziplin sehen. Denken Sie weiter, damit Sie auch Ihren gesamten Erfolg verbessern können. Nutzen Sie Social-Media-Kanäle wie Facebook, um nicht nur von Google abhängig zu sein. Denn Facebook dient auch als gute Trafficquelle.

Stellen Sie sich vor, Google bringt ein Update heraus, wodurch Sie etliche Rankings verlieren. Dies wäre fatal für Ihr Unternehmen und für Ihr Geschäft. Setzen Sie auf unterschiedliche Kanäle und betrachten Sie das große Ganze.

Viel Spaß mit der Präsentation.

SEO Trends 2018: eine Slideshare-Präsentation
4.6 (92%) 5 votes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.